Danone: ist die Aktie appetitlich genug?

Vorwort zu einer Aktienanalyse eines bestimmten Unternehmens. In diesem Fall Fundamentalanalyse der Danone Aktie. Betrachteter Zeitraum 2000 bis 2019.

Ich habe in meinem Post über den Vermögensaufbau betont, dass man für eine erfolgreiche Geldanlage kein Expertenwissen braucht. Eine Aktienanalyse rückblickend auf bis zu 20 Jahre und mehr BRAUCHT MAN NICHT, um an den Finanzmärkten erfolgreich zu sein. Du brauchst nicht zu wissen, wie die Cashflow Marge, der Buchwert und sonstige Kennzahlen waren und sind, um dennoch erfolgreich Geld anzulegen. Du kannst sehr einfach mehr als die Inflation erzielen und sogar ordentliche jährliche Renditen von 5-6% oder mehr erreichen. ETF oder Fonds Sparpläne sind sicher und viel einfacher zu nutzen als zeitaufwendige Aktienanalysen.

Das Unternehmen Danone & Die Danone Aktie

Das französische Unternehmen Danone beschäftigte zum Jahresende 2019 über 100.000 Mitarbeiter weltweit. Die Unternehmensgruppe verfügt weltweit über mehr als 190 Produktionsstandorte. Der Umsatz wird zu 9% in Frankreich erzielt, 20% in den USA, 9% in China, 6% in Russland, 5% in Indonesien, 5% UK, 4% Mexiko, 4% Spanien, 3% Deutschland, 3% Brasilien und weitere Länder mit insgesamt über 30% Umsatzanteil. Die nachfolgende Tabelle zeigt die Umsatzzahlen, Cashflows, Gewinne, Buchwerte usw. der Danone Aktie für den Zeitraum 2000 bis 2019 an.

je Danone Aktie2000200120022003200420052006200720082009
Umsatz25,25€25,35€24,70€24,95€23,85€26,00€24,65€26,60€30,80€26,50€
Cashflow2,50€3,90€3,00€3,15€3,30€3,70€3,95€3,35€3,55€3,54€
Gewinn1,28€0,23€2,35€1,60€0,87€2,90€2,75€8,70€2,65€2,40€
Dividende0,48€0,52€0,58€0,62€0,68€0,85€1,00€1,10€1,20€1,20€
Buchwert14,20€11,80€10,60€10,50€8,75€11,25€12,40€19,00€17,60€18,75
Umsatz, Mrd €14,2914,4713,5613,1312,2713,0212,0712,7815,2214,98
Nettogewinn0,720,131,290,840,451,471,364,181,311,36
Eigenkapital8,026,735,825,534,505,626,079,108,7010,61
Bilanzsumme17,2317,1115,5014,3116,0816,7316,8627,5826,8724,31
Umsatzrendite,%5,040,919,486,403,6711,2511,2332,728,639,08
Cashflowmarge,%9,9015,3812,1512,6313,8414,2316,0212,5911,5313,36
EK-Rendite,%8,981,9622,1015,1910,0026,0722,3245,9315,0912,83
EK% Bilanz46,5339,3337,5238,6627,9933,6036,0032,9932,3843,64
Danone Zahlen 2000-2009. Danone Aktie Fundamentaldaten
je Danone Aktie2010201120122013201420152016201720182019
Umsatz27,60€32,0034,6036,2035,5036,7535,6039,3538,0839,00
Cashflow4,00€4,304,754,003,703,904,304,704,835,30
Gewinn3,05€2,772,772,401,902,102,803,903,632,95
Dividende1,30€1,391,451,451,501,601,701,901,942,10
Buchwert19,45€20,2020,2018,2019,7020,7521,4023,2525,3026,60
Umsatz, Mrd €17,0119,3120,8721,3021,1422,4121,9524,6824,6525,29
Nettogewinn, Mrd €1,881,671,671,421,121,281,722,452,351,93
Eigenkapital, Mrd €11,9912,2012,2010,7011,7512,6713,2014,5816,3517,24
Bilanzsumme, Mrd €28,0228,4329,5430,9331,7532,7143,9544,2744,1845,36
Umsatzrendite,%11,028,648,006,675,295,727,849,939,537,63
Cashflowmarge,%14,4913,4413,7311,0510,4210,6112,0811,9412,6813,59
EK-Rendite,%15,6413,6913,6913,289,5310,1213,0416,8114,3711,19
EK% Bilanz42,7942,9241,3034,5836,9938,7330,0232,9237,0138,01
Danone Zahlen 2010-2019. Danone Aktie Fundamentaldaten

Der Danone Umsatz im Jahr 2019 betrug 25,3 Milliarden Euro. Wenn wir den Umsatz auf die Mitarbeiter umrechnen, trägt jeder Mitarbeiter rechnerisch rund 250.000 Euro zum Umsatz bei. Danone vertreibt weltweit Milchprodukte, Babynahrung und auch Getränke. Zum Beispiel gehören die Marken Evian, Volvic, Badoit zu den Marken des Danone Konzern. Auch Danone hatte unter der Corona Krise zu leiden und der Umsatz z.B. mit den Kunden aus dem Hotel & Restaurantbereich ging weltweit entsprechend zurück. Ebenso ist der Trend hin zu nonbrand Produkten intakt. Im Q3/2020 hatte Danone einen Umsatzrückgang von minus 9,3% zu verzeichnen. In der folgenden Grafik sehen wir die Umsätze der letzten Quartale und den Umsatzeinbruch von Danone in 2020 durch Corona.

Danone Quartalszahlen 2020

Wettbewerb in der Foodbranche. Wer sind die Konkurrenten von Danone?

Welweit stellen die schweizer Nestle und die britische Unilever die große Konkurrenz dar. Mit diesen Anbietern steht man in diversen Produktgruppen in Konkurrenz. Nestle und Unilever werde ich demnächst in separaten Aktienanalysen detaillierter vorstellen. Und dann zum Schluss die Aktienkennzahlen der Danone Aktie, Nestle Aktie und Unilever Aktie untereinander vergleichen.

Von der Marktkapitalisierung der Aktie spielen Unilever und Nestle in einer anderen Liga. Woher die Unterschiede beim Unternehmenswert rühren, sehen wir später, wenn die Danone direkt mit der Unilever und Nestle verglichen wird. Um eine Entscheidung darüber zu treffen, ob eine Aktie günstig oder teuer ist, sollte man sich nicht nur ein Unternehmen der Branche anschauen. Erst wenn wir die Kennzahlen einer Aktie mit den Kennzahlen einer anderen Aktie vergleichen, sehen wir die relative Bewertung der Aktie.

Marktkap., Mrd €KGVUmsatz 2019, Mrd. €KUVDiv.Rendite, %EK-Quote 2019
Danone33,6515,9125,301,903,9438,31
Unilever125,1219,3652,001,103,4521,43
Nestle256,3224,4085,983,372,5841,32
Danone Peer Group im Kennzahlen Vergleich

Grundsätzlich ist der Markt, in dem sich diese Unternehmen bewegen, sehr ertragreich. Jeder kann profitables Geschäft machen. Jahrein und jahraus werden Gewinne erzielt und die Umsätze gesteigert. Der Wettbewerb und auch die Gewinnsituation ist z.B. in der IT-Branche oder der Stahlindustrie schon ganz anders. Auch die grössten und “besten” Stahlunternehmen sind regelmässig von Beinahpleiten betroffen. Solche Zustände kennen die Global Player der Foodbranche nicht. 

Alle Unternehmen sind daher grundsätzlich sehr solide. In diesem kleineren Aktien Kennzahlenvergleich könnte man sagen, dass die Nestle Aktie mit Stand Dezember 2020 deutlich teurer als die Danone oder Unilever Aktie ist. Man könnte von einer anderen Seite argumentieren und sagen, dass Qualität und Sicherheit ihren Preis hat, weil das Unternehmen Nestle eine Eigenkapitalquote von über 41% hat und Danone auf 38% Eigenkapital und Unilever auf “nur” 21% Eigenkapital kommen. Daher kann sich die Nestle Aktie ein KGV von fast 25 gegenüber einem KGV von 16 in der Danone Aktie erlauben. Man könnte auch sagen, dass der Markt mehr Gewinn und Umsatzwachstum bei Nestle als bei Danone sieht und Nestle daher höher bewertet. Last but not least kann die Nestle Aktie schlicht und ergreifend überbewertet sein.

Die Eigenkapitalbetrachtung und Rechtfertigung eines höheren KGV unter dem Argument, dass Nestle viel sicherer ist, als die anderen, ist von akademischer Natur. Spielt es bei diesen Unternehmen wirklich eine Rolle ob wir 40% oder 25% Eigenkapital haben? Wie wahrscheinlich wird das Unternehmen Danone in den nächsten 15 Jahren von einer Pleite betroffen sein?  In anderen Branchen gebe ich dem Eigenkapital eine andere Gewichtung in der Aktienanalyse.

Wer seine Investments anhand der Dividendenstrategie ausrichtet, müsste aktuell in die Danone Aktie investieren. Sie bietet mit Stand Dezember 2020 eine Dividendenrendite von fast 4%. Eine Unilever Aktie kommt aktuell auf 3,4% Dividendenrendite und eine Nestle Aktie auf vergleichbar magere 2,5% Dividendenrendite. Diese Dividendenrenditen sehen im Umfeld negativer Renditen bei Staatsanleihen immer noch hervorragend aus.

Danone Aktie Dividendenentwicklung 2000 bis 2019

Die Dividende ist bei diesen Unternehmen grundsätzlich sehr sicher. Die Dividende der Danone Aktie wuchs von 0,48€ je Aktie im Jahr 2000 auf bereits 1,39€ Dividende im Jahr 2010. Für das Jahr 2019 wurden 2,10€ Dividende an die Danone Aktionäre ausgeschüttet. Die Dividende der Danone Aktie wurde in den Jahren 2000 bis 2019 nie gekürzt oder komplett gestrichen.

Die jährlichen Cashflows sind erheblich höher als die Dividendenzahlungen in den Jahren 2000 bis 2019. Die Cashflows bilden eher die Realität ab, als die Gewinne, die teilweise stärker schwanken und auch leichter durch kreative Buchführung manipuliert werden können. Ohne jetzt zuviel auf Bilanzanalyse und Bilanzkosmetik einzugehen, kann man sich diesen Grundsatz schon einmal merken. Die gängigen Bilanzierungsregeln wie z.B. das HGB in Deutschland oder international die IFRS  bieten Spielraum um Gewinne und Verluste zu gestalten. Cashflows kann auch der gerissenste Buchhalter deutlich schwerer manipulieren. Bei den drei hier vorgestellten Unternehmen stellt sich diese Frage nicht.

Danone hat die Dividende fast jährlich erhöht. Wer langfristiger Aktionär der Daimler, Siemens oder der Deutschen Bank ist, kann von diesen Zuständen nur träumen. Regelmässig muss ein Daimler oder Deutsche Bank Aktionär Kürzungen hinnehmen, oder die Dividende wird komplett gestrichen, und die Zahlung der Dividende einige Jahre später wieder aufgenommen.

Hier zeigt sich ein großer Vorteil der Unternehmen, die sich in einer grundsoliden Branche bewegen. Wie der Dividendenstrahl seit dem Jahr 2000 zeigt, kann sich der Danone Aktionär sehr sicher sein, dass auch große Krisen diesem Unternehmen kaum etwas anhaben können. Was von 2000 bis 2020 galt, sollte auch von 2020 bis 2040 vom Grundsatz her Bestand haben. Der Aktionär kann davon ausgehen, dass Danone auch die nächsten 20 Jahre Umsatz und Gewinn steigern kann und die Dividenden ebenso.

Diese Fakten sprechen für Danone

  • Ein führender Anbieter von gesundheitsorientierten Lebensmitteln und Getränke.
  • Nummer 1 weltweit im Bereich Fresh Dairy Products and Plant Based Products. Mit dem neuen Slogan „One planet, one health“ – setzt das Unternehmen Danone einen starken Fokus auf die Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit der Produkte.
  • Nummer 1 in Europa im Bereich Medical Nutrition.
  • Nummer 2 weltweit im Bereich Babynahrung.
  • Nummer 2 weltweit in Packaged Water (nach Volumen).
  • Globale Präsenz in über 120 Ländern. 67% des Umsatzes ausserhalb Europas. Top Ten Länder: USA, China, Frankreich, Russland, Indonesien, Großbritannien, Mexiko, Spanien, Deutschland, Brasilien.
  • relativ krisensicher durch a) die Branche an sich b) hohe geographische Diversifizierung c) hohe Diversifizierung durch Dutzende Produktgruppen. Sehr starke Marken = Kundenbindung. Hoher und sicherer Cashflow ermöglicht Wachstum ohne zwingend Fremdkapital aufzunehmen.
  • Dividendenwachstum und Dividendenstabilität in der Danone Aktie ist langfristig gewährleistet und wird mit einer ausserordentlich hohen Sicherheit erreicht

Tussi’s Meinung zu Danone

Danone ist für mich ein sehr solides und starkes Unternehmen. Natürlich bringt die aktuelle Corona Situation keine einfachen Voraussetzungen auch für eine Danone mit sich.

Aktienkurs-Entwicklung seit 2010 bis heute

Nichtsdestotrotz wird ein Unternehmen dieser Größe und Marktstellung die Krise meistern. Eine Danone Aktie kann man, sofern sich grundsätzlich nichts geändert hat, erst Recht dann kaufen, wenn die Aktien wegen einer allgemeinen Börsenpanik gefallen sind. Den aktuell relativ günstigen Aktienkurs kann man zum Einstieg nutzen. Der Kurs ist nach unten durch die sehr sichere Dividende abgesichert.

Unternehmen dieser Qualität wird es so gut wie nie zum 6fachen der Jahresgewinne geben. Als Alternative haben wir zur Zeit 10 jährige Bundesanleihen mit negativer Rendite. Das heisst, die Rendite für die nächsten 10 Jahre ist bei Bundesanleihen garantiert negativ und kann garantiert nicht positiv sein, da Anleihen immer zu 100% zurückgezahlt werden. Auf der anderen Seite kann ich eine Danone zum 16fachen der Jahresgewinne kaufen und kann mir ziemlich sicher sein, dass Danone nach 10 Jahren mehr Umsatz und mehr Gewinn erzielt. Ebenso kann ich davon ausgehen, dass meine Dividenden in 10 Jahren höher sind und der Kurs der Danone Aktie vermutlich über dem Aktienkurs von heute liegt. Ein Investment in Danone Aktien auf 10 Jahressicht macht für mich mehr Sinn als negativ rentierende Bundesanleihen.

“Never invest in a business you cannot understand.”

Warren Buffett


Mit einem Investment in die Danone Aktie befolge ich einen Ratschlag von Warren E. Buffett. Wir sollten nur in Unternehmen investieren, die wir wirklich verstehen. Die Produkte von Danone kann ich ohne weiteres verstehen. Ich kann mein Investment jeden Tag im Supermarkt beobachten und sehe, ob die Produkte nachgefragt werden. Es ist keine Rocket Science.

Weiter sagt Warren E. Buffett über die Planbarkeit von Gewinn und Umsatz:

„In my view, the far majority of companies operate businesses that are too difficult for me to comfortably understand. I’ll be the first one to tell you that I cannot forecast the success of a biotechnology company’s drug pipeline, predict the next major fashion trend in teen apparel, or identify the next technological breakthrough that will drive growth in semiconductor chips.“

Ich kann mir gut vorstellen, wie Danone in den nächsten 10 oder 20 Jahren aussieht. Diese Sicherheit über die Zukunft habe ich bei den meisten Unternehmen und Branchen nicht. Diese Sicherheit benötige ich auch für mich selber, damit ich in Crashsituationen an den Börsen die Nerven behalte. Weil die Börse um 30% crashed, wird keiner weniger Milch trinken. Dann ist das eine Kaufgelegenheit, um mein Investment aufzustocken. Besser als Buffett kann man diese Zusammenhänge nicht erklären.

Die Danone Aktie wurde bereits in Tussi’s Wikifolio Musterdepot „Ab auf die Insel“ mit einer Gewichtung von 2,5% aufgenommen. Daher ist meine Meinung zu dem Unternehmen natürlich subjektiv geprägt.

Dieser Artikel ist nur meine persönliche Meinung. Ich stelle hier meine Gedanken zur Aktienanalyse und der Danone Aktie vor. Dieser Artikel ist keine Anlageberatung.

3 Kommentare

  1. Hallo Tussi,

    ein sehr interessanter Artikel. Danke. Ich persönlich bin Dividendenjäger. Das Problem bei Danone ist meiner Meinung nach die Quellensteuer. Ich glaube bei einigen Brokern kann man eine Vorabbefreiung beantragen. Die nachträgliche Forderung der zu viel gezahlten Steuer ist anscheinend ziemlich kompliziert. Daher meide ich Unternehmen aus Frankreich grundsätzlich :).

    Grüße,
    Chrissi

    1. Hallo Chrissi. Danke fürs Feedback. Quellensteuer auf ausländische Aktien ist wirklich ein nerviges Thema. In einem der letzten Artikel hab ich etwas dazu geschrieben. Die nachträgliche Forderung ist wirklich kompliziert, zumindest beim ersten Mal, ist relativ teuer und man wartet Ewigkeiten. Es gibt da keine perfekte Antwort. Hast Du aus diesem Grund gar keine ausländischen Aktien im Depot ?

      1. Hey Tussi,

        doch auf jeden Fall. Z. B. aus den USA oder GB. Ich meide nur die komplizierten Länder wie z. B. Frankreich. Auch schade, da es dort auch einige gute Unternehmen gibt wie Danone. Lg

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.