Deine Zukunft liegt nur in deiner Hand

Deine Zukunft liegt nur in deiner Hand

Und wie schaut die Zukunft aus? Für die meisten Deutschen schaut die finanzielle Zukunft, vor allem auf ihre Renten bezogen, nicht gut aus. Unser Rentensystem ist ein Generationsvertrag. Das heisst, die heutigen Arbeitenehmer finanzieren die heutigen Rentner. Wenn wir auf die demographischen Entwicklungen schauen, wird einem sofort klar, dass es später deutlich weniger Arbeitende und deutlich mehr Rentner geben wird.

Die „Altersschere“ wird immer grösser und das System an sich ist nicht mehr haltbar. Was Bismarck im Jahr 1889 mit der Rentenversicherung einführte war eine gute Sache. Der demografische Wandel macht die 1957 eingeführte Rentenreform jedoch untragbar und bedarf einer kompletten und fairen Neuregelung insbesonders auch für die Arbeitnehmer.

Dazu kommt noch, dass die Anzahl der Arbeitslosen und Kurzarbeiter während der Corona-Krise gestiegen ist. Die Beitragseinnahmen sinken dadurch deutlich.

Wer heutzutage ca 3000€ brutto im Monat verdient und 40 Jahre in die Rentenkasse einzahlt, wird ca 1300€ Rente bekommen. Wer keine Wohnung geerbt oder kein Eigentum abbezahlt hat, gelangt in die Altersarmut. Ein WG-Zimmer in München kann heute bis zu 800 Euro kosten. Wie soll man da im Alter mit der Rente eine solche Miete bezahlen?

Laut aktuellen Daten von Statista sind ca 18,7% der Menschen in Deutschland von Armut oder sozialer Ausgrenzung betroffen. Besonders Frauen sind von Armut betroffen, weil sie häufiger Lücken in ihrem Berufsleben haben, sie arbeiten öfter in Teilzeit als Männer, um die Kinder zu erziehen oder Angehörige zu pflegen. Sie arbeiten auch viel mehr in Berufen, die schlechter bezahlt sind. Zudem leben die Frauen durchschnittlich länger (Lebenserwartung bei Frauen 84 gegenüber 79 bei Männer) und brauchen im Alter länger Geld.

Vor allem für die Frauen gilt: verdiene immer dein eigenes Geld, spare und lass das Geld für dich arbeiten, sei es eine Riesterrente, betriebliche Altersvorsorge, der Kauf einer Immobilie, ETF-Sparplan, ein Aktiendepot oder sonstiges.

Ein charmanter Märchenprinz auf dem weißen Pferd kommt nicht, und wenn er sogar kommt, kann er jederzeit wieder abhauen oder eine andere Tussi finden!

An die Börse, Mädels!

Quellen
Deutsche Rentenversicherung
Bundesministerium Arbeit und Soziales
Wikipedia gesetzliche Rentenversicherung
Focus.de Rente in der Krise
Sachverständigenrat Rentenfinanzierung im demographischen Wandel
BPD Zukunft des Generationenvertrages

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.