Der Irrsinn der Spekulation: wieviel Hoffnung steckt in Tesla?

Die TESLA Aktie eilt von Kurshoch zu Kurshoch. Es gibt Tage, an denen der Wert des Unternehmens intraday um 15, 20, oder gar 30 Milliarden schwankt. Die alten Aktionäre freuen sich über einen Kursanstieg von fast 500% in 2020 und tausenden Prozent Kursgewinn in den Jahren zuvor. Anleger, die alles von der Seitenlinie betrachten, fragen sich ob die Aktie heiss gelaufen ist oder ob noch investiert werden kann. Trader und Spekulanten interessiert das alles nicht, man reitet einfach das Momentum der Aktie. Ahnungslose Kleinanleger kaufen aufgrund des Aktiensplits, und weil die Aktie in der Vergangenheit so toll gestiegen ist. 

TESLA ist eine Wachstums- und Hoffnungsaktie. Das zukünftige Wachstum bei einem Aktienkurs von 500 Dollar muss enorm sein, und bietet eben solches Abwärtspotenzial. Vielleicht ist das Abwärtspotenzial bereits größer als das Aufwärtspotenzial der Aktie? 

Das 1999 Szenario wiederholt sich. Die Aktien steigen um 30% in 5 Tagen. Der Grund: Ein Aktiensplit.

Die Hauptfragen für den Investor können lauten:

  • Was zahle ich für zukünftiges Wachstum? Was ist mir das Wachstum von TESLA wert?
  • Wieviel Prozent Umsatzwachstum wird jährlich benötigt, um von 25 Milliarden auf 200 Milliarden Dollar bis 2030 zu wachsen?
  • Gab es jemals ein Unternehmen mit derart hohen Wachstumsraten? 
  • Wächst TESLA bisher absichtlich langsam, um die Investoren von 2020 bis 2030 dann zu überraschen?
  • Wie sicher trifft das Wachstum ein?
  • Wie sicher ist der Gewinn und die Höhe des Gewinns? 
  • Welche Umsatzmargen nehme ich für Zukunft an? Sind diese Margen realistisch? Lässt der Wettbewerb diese Margen zu?
  • Wieviel Wachstum ist im aktuellen Aktienkurs enthalten? 

    Wir können die Fragen invertieren und die Rechnung von hinten aufziehen  (Charly Munger: „invert, always invert“)

  • Was passiert bei weniger starkem Wachstum?
  • Wo steht die Aktie, wenn in 2030 nur 15 oder 25 Milliarden Gewinn am Jahresende stehen?
  • Wieviel Kapital wird benötigt um Produktionskapazitäten für 200 Milliarden Dollar Umsatz zu bauen? 
  • Kann TESLA rein zeitlich, nicht finanziell, die Fabriken bauen damit in 2030 soviel Fahrzeuge gebaut werden könnten?
  • TESLA schafft es nicht so viele Fabriken zu bauen und die Kapazität reicht maximal für 100 Mrd Umsatz. Was passiert?
  • Der Wettbewerb nimmt zu. Welche Szenarien sind im Kurs eingepreist?
  • Gibt es Spielraum für nicht erfüllte Erwartungen im aktuellen Aktienpreis?

Wer heute noch kauft oder bei 400 Dollar je Aktie eingestiegen ist und Kursgewinne erwartet, hat Annahmen für die Zukunft. Wer eine Verdopplung der Aktie von 500 Dollar auf 1000 Dollar wünscht, impliziert eine Kapitalisierung, die von 500 Milliarden auf 1000 Milliarden Dollar steigt. Wer kauft uns die Aktie bei 1000 Dollar noch ab? Welche Erwartungen bringt der Käufer mit, der die Aktie bei 1000 Dollar kauft und einen Kursanstieg auf 1500 Dollar je Aktie sieht? Wie realistisch wäre das? Das wichtigste bei der Geldanlage ist es kein Geld zu verlieren. Das Risiko um einen Verlust zu erleiden sollte so klein wie möglich gehalten werden. An der Börse geht das nur über den Preis den wir für das Investment zahlen. Ist der Preis zu hoch und alles zur Perfektion und Überperfektion gepreist, bewegen wir uns auf sehr dünnem Eis. 

Warren Buffett und die Regel Nummer 1:
„Rule No. 1: Never lose money. Rule No. 2: Never forget rule No. 1“

An dieser Stelle herzlichen Glückwunsch nachträglich zum 90 jährigen Warren Buffett. Sein Freund William Gates hat schon gratuliert.

Tesla pleite?

Bei 1000 Milliarden Börsenwert spielt TESLA in einer Liga mit Google, Apple, Amazon, Facebook, Microsoft. Diese Unternehmen sind hochprofitabel und haben starkes Wachstum bewiesen. Die Finanzierung des Wachstums war für eine Google oder eine Microsoft nur eine Formalität. Für TESLA stellt sich die Frage der Finanzierung und welchen Einfluss das auf den Aktienkurs hat schon ganz anders dar. Die FAANG Unternehmen sind hochprofitabel. Eine Apple investiert, betreibt Marketing und am Ende des Jahres sind immer noch über 100 Milliarden Gewinn in der Bilanz übrig. Wird TESLA da wirklich reinwachsen können?  

Die sehr hohen Investitionen werden die nächsten Jahre erheblich auf die Profitabilität drücken und müssen bezahlt werden. TESLA hat weder das Geld noch die Profitabilität für derart hohe Investitionen. 

Sollte der Aktienkurs deutlich fallen, wird es schwer werden Geld durch Neuemissionen einzusammeln. Die Banken werden mit Krediten zurückhaltend sein oder Sicherheiten verlangen, die TESLA nicht hat. Herr Musk ist nicht zu beneiden. Er kann ja nichts dafür, dass die Aktie etwas zu schnell und zu stark gestiegen ist. Musk war 1999 dabei und hat, für einen Vorstand sehr erstaunlich, bereits mehrmals angedeutet, dass er TESLA für überbewertet hält. Ob er bei 500 Dollar je Aktie noch ruhig schlafen konnte? Musk wird wissen was passiert, wenn die Aktie stärker fallen sollte. Dann wird TESLA zu den bereits bestehenden Rentabilitätsproblemen ein echtes Finanzierungsproblem haben. Bei den FAANG Unternehmen sind trotz riesiger jährlicher Investitionen immer noch riesige jährliche Gewinne übrig. Spielt TESLA in dieser Liga? Wird TESLA, bedingt durch das Produkt und die Umstände an sich, jemals in dieser Liga spielen können? 

Wir können ausrechnen, wieviel Autos TESLA im Jahr 2030 verkaufen müsste, um ein Kurs zu Umsatzverhältnis von 5 zu haben. Der Umsatz in 2030 läge bei 200 Milliarden (heute 25 Milliarden) und die Bewertung bei 1000 Milliarden, womit wir ein rechnerisches KUV von 5 hätten. Wir haben den Aktienkurs innerhalb von 10 Sekunden soeben verdoppelt. Ist es in der Praxis auch so einfach?

Welchen Gewinn benötigt TESLA für 1000 Milliarden Börsenwert?
Ich denke 50 Milliarden Gewinn müssten es schon sein. 50 Milliarden entsprechen einem KGV von 20 im Jahr 2030. 

Wie realistisch ist es bei 200 Milliarden Umsatz einen Gewinn von 50 Milliarden in der Automobilbranche zu machen?
Eine Netto Marge von 25% ist für ein reines Softwareunternehmen schon schwierig. TESLA hat seit Bestehen nie echte Gewinne gemacht. Die Gewinne sind durch den Verkauf von Umweltscheinen entstanden. Das könnt ihr in den letzten Artikeln und Links nachlesen oder im Geschäftsbericht auf der TESLA Webseite. 

Wieviel Fahrzeuge kann TESLA im Jahr maximal bauen  ?
In 2019 betrug die Kapazität ungefähr 370.000 gelieferte Fahrzeuge laut TESLA
TESLA rechnet am Jahresende 2020 mit einer Kapazität von 790.000 Fahrzeugen.

Anhand der Zahlen, die wir angenommen haben und einem Durchschnittspreis von 30.000 Dollar je Fahrzeug, können wir ausrechnen, wieviel Fahrzeuge verkauft werden müssen, damit TESLA in 2030 einen Umsatz von 200 Milliarden Dollar erreichen kann.

Ein Jahresumsatz von 200 Mrd benötigt eine Produktion/Verkauf von 6.66 Mio Fahrzeuge jährlich bei einem Durchnittspreis von 30.000 USD

Die Kapazität liegt zur Zeit bei unter 800.000 Fahrzeugen im Jahr. TESLA benötigt schätzungsweise 50 Milliarden zusätzliches Kapital um die Kapazität aufzubauen. Diese Zahlen schätze ich aufgrund der Kosten für Berlin und was die anderen Fabriken gekostet haben. Vielleicht werden auch mehr als 50 Milliarden benötigt – Geld das TESLA nicht hat und auch in Zukunft kaum aus dem Geschäft heraus bezahlen kann.

Selbst wenn TESLA die Software für zehntausende von Dollar je Fahrzeug aufpreispflichtig verkaufen könnte, was einige Analysten in bunten Rechnungen zeigen, ist der Börsenwert immer noch ambitioniert. Wird die Konkurrenz schlafen und TESLA das Feld kampflos überlassen? Die Konkurrenz ist sehr erfahren und finanzstark. VW wird keine Probleme bei der Finanzierung zukünftigen Wachstums haben.

Wenn TESLA den Preis je Fahrzeug so deutlich erhöht, würden die Stückzahlen da nicht einbrechen und der Stückkotenpreis wieder deutlich höher werden? Bei einem Aktienkurs von 500 Dollar ist alles eingepreist. Perfektion mit inbegriffen.

Die Wettbewerber werden in meinen Augen jeden Tag stärker. Und TESLA wird jeden Tag an Marktmacht verlieren. Der Begriff Marktmacht ist bei einem Ausstoß von 800K Fahrzeugen jährlich relativ zu sehen. Die Volumen Hersteller haben Elektro/Hybrid Fahrzeuge ab 10.000 bis 15.000€ in der Preisliste. Ich rechne damit, dass die bekannten Marken in 5 Jahren eine sehr breite Palette an E-Fahrzeugen in allen Preisklassen im Angebot haben und der Wettbewerb intensiver wird.

Herr Musk sagt, dass ihm 1% Umsatzmarge genug ist. TESLA soll wachsen, und er verzichtet auf mögliche Gewinne. Wo aber soll das Geld für die Investitionen verdient werden? Wie sollen die Fabriken finanziert werden Herr Musk? Wollen Sie jetzt jedes Jahr neue Aktien für 5 Mrd emittieren? Der Aktienkurs wird sich freuen.

Zahlen VOLKSWAGEN & TESLA

TESLA Börsenwert erreicht fast 500 Milliarden Dollar Ende August 2020
TESLA Fahrzeug Produktion 2019  betrug 367.500 Fahrzeuge (2020 maximal 800.000 Stück)
TESLA Umsatz 2019 betrug 24,6 Milliarden Dollar (VW macht 10x soviel Umsatz)
TESLA Gewinn in 2019 war ein Verlust in Höhe von 862 Millionen Dollar

TESLA hat in 8 Jahren nie einen Gewinn erzielt. Die Gewinne entstehen durch staatliche Zuschüsse und den Verkauf von Emissionsrechten/Umweltprämien an andere Autohersteller. Was passiert wenn diese auslaufen? Einige Börsenprofis werfen TESLA sehr agressive Buchführung vor und einige sprechen bereits von Fraud.

VOLKSWAGEN Börsenwert beträgt rund 72 Milliarden Euro mit Stand Ende August 2020. TSLA ist 7x höher bewertet
VOLKSWAGEN Umsatz in 2019 betrug 252 Milliarden Euro. VW macht 10x soviel Umsatz
VOLKSWAGEN Fahrzeug Produktion 2019 belief sich auf 10,97 Millionen Fahrzeuge. VW verkauft 30x soviel Fahrzeuge
VOLKSWAGEN Gewinn in 2019 belief sich auf über 19 Milliarden Euro. TESLA 8 Jahre Verluste in Folge und Scheingewinne durch Umweltprämien/Emissionsrechte

TESLA ist an der Börse mehr wert als alle europäischen Hersteller zusammen. Ist das realistisch?

Was können wir mit 500 Milliarden Dollar machen?

Wir können Haufen A kaufen: nur TESLA

Wir können Haufen B kaufen: alle europäischen Hersteller, oben drauf noch einige japanische und als Schmankerl noch einige amerikanische Autohersteller. Nebenbei bleiben noch Milliarden Taschengeld über. 

Welcher Haufen ist in 10 oder 20 Jahren wertvoller? Welcher Haufen überlebt? Welcher Haufen ist günstig/teuer?
Wieviel Umsatz macht Haufen A/B in 10 Jahren? Wieviel Gewinn? Welchen Haufen kauft ihr jetzt mit 500 Mrd Spielgeld?

Investitionen in Produktionskapazität

Fabriken kosten viel Geld das TESLA nicht hat. Woher kommt das Geld? Durch neue Aktien oder Anleihen oder Kredite. Die Profitabilität reicht bei der 1% Philosophie nicht aus. Wenn der Aktienkurs fällt wird es mit der Ausgabe neuer Aktien deutlich schwerer.

Würden 10 neue Fabriken überhaupt ausreichen um 200 Milliarden Umsatz in 2030 zu tätigen?

Well, I think we actually achieved both when you factor in autonomy. I think we can go way beyond industry margins and have the car be affordable to more and more people and potentially almost everyone when you’re factoring in autonomy, but that was really a mega game changer, giga game changer, yes. But I mean, it is important for people to distinguish between two things. There’s value for money that our product has, and then there’s affordability.

And even if you have real-life money and have value for money, like infinite, if people don’t have enough — if people do not have enough money in their bank account to buy the car, they simply cannot. So then you used to have this cycle or something that nobody can buy, so it is important to make the car affordable. And we will not succeed in our mission if we do not make cars affordable. Like the thing that bugs me the most about where we are right now is that our cars are not affordable enough.

We need to fix that. So we’re all making progress in that regard, just sort of steadily gaining progress. So yes, we need to not go bankrupt. Obviously, that’s important because that will fail in our mission, (Herr Musk hat dann das folgende gesagt) —— >>>> but we’re not trying to be super profitable either.Obviously, profitability is like 1% or something, this 1% or 2%. It’s not crazy. Last quarter, it was only like 0.1%. So we want to be profitable. Like I think just we want to be like slightly profitable and maximize growth and make the cars as affordable as possible, and that’s what we’re trying to achieve.

Elon Musk, Co-Founder & CEO. Earnings Call 23 Juli 2020 Auzug aus dem Transcript

Tussi’s Fazit: Ich glaube nicht, dass 1% Profitabilität reicht, um eine 500 Milliarden oder 1000 Milliarden Dollar Bewertung zu rechtfertigen. Die Umsätze und Gewinne, die in der Zukunft erreicht werden müssen, halte ich wie beschrieben nicht für erreichbar. Und selbst wenn sie erreicht werden, ist das meiste in der Aktie bereits eingepreist.

Am Ende muss die Unternehmensbewertung immer in einem Verhältnis zu dem erwirtschafteten Gewinn und Umsatz stehen. Wenn das Verhältnis zu weit auseinander liegt sind die Enttäuschungen nicht weit.

TESLA Autos sind sehr schön. Ich hätte auch gerne eines. Wenn ich ein Auto von meinem Geld kaufen müsste würde ich einen Mercedes kaufen. Gern konventionell, solange kein E-Auto von Mercedes geliefert wird, das mir gefällt. An einen TESLA würde ich nicht denken.

Herr Musk ist aussergewöhnlich. Keine Frage. Mit 12 Jahren hat er ein Videospiel verkauft und war als Unternehmer tätig. Dann kam Paypal, Tesla und ihr kennt ja den Rest. Darum geht es gar nicht. Es geht immer um den Unterschied zwischen Preis und Wert. Zahlen wir den richtigen Preis? Ist es teuer oder billig?

Eine Anlage in TESLA, jede Geldanlage, sollte gut überlegt sein. Chance und Risiko sollte in einem gesunden Verhältnis stehen. Regel Nummer 1 nicht vergessen. Alles ist meine persönliche Meinung. Freue mich auf Feedback. Ich wünsche euch eine erfolgreiche Woche an der Börse.

P.S.

31.08.2020 TESLA Aktie über 500 Dollar. Und auch der Grund für diesen Beitrag. Nach dem Split ist TESLA innerhalb einer Woche um 30% gestiegen. Ein Aktiensplit schafft keine Werte. Der Blowout zeigt, dass jetzt die letzten Kleinanleger in der Aktie sind und viele Spekulanten und Zocker ihr Glück versuchen. Ich wette persönlich auf fallende Kurse von Tesla. Die letzten Tage ist der Kurs ordentlich eingebrochen.

TESLA Aktie 3 Monatsperformance. Kursrutsch 510 Dollar auf 440 Dollar in 2 Tagen. Kurz nach dem Anstieg über 500 Dollar kam eine überraschende Meldung über einen Aktien Greenshoe in Höhe von 5 Milliarden Dollar. Lt. den Nachrichten verkaufen weitere Großaktionäre TESLA Aktien und machen Kasse.

…Über den Irrsinn an der Börse….

Isaac Newton über die Madness der Massen an der Börse
Das Universalgenie Isaac Newton verspekuliert Haus und Hof in der South Sea Bubble

2 Kommentare

    1. Hi Daniel, so ist es. Danke für dein Feedback. Freudige Aktien klingt sehr gut 🙂

      Mit Tesla ist aktuell ganz „interessant“. Selbst der Musk twitterte noch im Mai dass der Aktienkurs zu hoch sei. Bin schon sehr gespannt wie es sich weiter entwickelt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.